Köln: 23.–25.07.2022 #spogahorse

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

spoga horse 2022 - Die Ampel steht auf grün!

+++ Dieses Interview erschien zuerst in der Reitsport BRANCHE - dem Magazin für den Reitsporthandel +++

Die Koelnmesse, Ausrichter der spoga horse, ist wieder voll im Veranstaltungs-Modus. Die Ampel für die spoga horse 2022, vom 5. bis 7. Februar auf dem Messegelände in Köln, steht damit auf grün. Michael Meenen - Chefredakteur der Reitsport BRANCHE - im Gespräch mit Dr. Maria Näther, Direktorin spoga horse.

RB: Hallo Frau Dr. Näther, die erzwungene Messe-Pause ist vorbei. Wie sind Ihre aktuelle Erfahrungen?

Dr. Näther: In den vergangenen 2 Monaten haben wir 3 Messen auf dem Kölner Messegelände durchgeführt. Von der Kind + Jugend, die in einer Halle stattfand, bis hin zur Anuga, die mit 4.600 Ausstellern das gesamte Messegelände belegte. Physische Messen sind also wieder möglich und vor allem gewünscht.

Dr. Maria Näther, Director spoga horse

Dr. Maria Näther, Director spoga horse

RB: Wie reagieren die Besucher auf die neu gewonnen Möglichkeiten?

Dr. Näther: Besucher sind aus aller Welt gekommen. Viele Aussteller sagten sogar, dass die Qualität der Besucher besser ist und sie sehr zufrieden sind. Bei der Anuga kamen jeden Tag bis zu 70.000 Menschen aus 169 Ländern der Welt – internationaler geht es kaum noch und zeigt uns, dass die Messewelt langsam aber sicher zur Normalität zurückkehrt. Etwas zurückhaltender sind jedoch die deutschen Besucher. Das haben auch viele Austeller - insbesondere bei der IDS – feststellen müssen. Hier bin ich bei der spoga horse aber sehr zuversichtlich, dass wir diesen Einbruch nicht spüren werden.

RB: Sind Sie als Messe-Veranstalter durch die Vorgaben seitens der Politik nach wie vor noch eingeschränkt?

Dr. Näther: Die aktuelle Corona-Verordnung* des Landes NRW hat sich für uns Veranstalter enorm verbessert, z.B. entfällt die Vorgabe für Personenzahl je Fläche und es gibt zukünftig nur

noch eine Inzidenzschwelle (7-Tages-Inzidenz von 35). Wird dieser Wert überschritten, greifen verschiedene Maßnahmen, z.B. die verpflichtende 3-G Kontrolle am Eingang.

RB: Welche Maßnahmen ergreift die Messe zum Schutz von Ausstellern und Besuchern?

Dr. Näther: Dr. Näther: Die 3-G-Kontrolle wird bei uns im Haus komplett unabhängig von der Inzidenzschwelle durchgeführt. Mit unserer Kampagne CH3CK machen wir das nochmal sehr deutlich. So werden am Eingang alle, also wirklich alle, die das Messegelände betreten auf getestet, geimpft oder genesen kontrolliert. Noch mehr Sicherheit und Komfort erreichen wir mit der aktualisierten spoga horse-App, dort kann man sein Covid-Zertifikat hochladen und bekommt so einen schnelleren Zugang durch die Drehkreuze.

RB: … und dann gibt es da noch die B-Safe-Kampagne…

Dr. Näther: ...genau, die Kampagne B-Safe for Business unterstützt den Re-Start und beantwortet die vielen offenen Fragen der Aussteller und Besucher. Denn auch im Standbau und in den Hygiene-Vorschriften besteht bei Vielen noch große Unsicherheit. Eines kann ich jedoch hier bestätigen. Mittlerweile sind auch für den Standbau viele Vorschriften gelockert worden und wir sprechen nur noch von Empfehlungen. Was geblieben ist, sind die 1.5 Meter Abstand und die Maskenpflicht. Aber auch hier gibt es schon Ausnahmen. Z.B. an festen Steh- oder Sitzplätzen, auf Gastronomieflächen oder auf festen Sitz- oder Stehflächen auf Eventflächen.

RB: Noch einmal zur spoga horse-App, welche weiteren Vorteile bietet sie auf dem Messegelände?

Dr. Näther: Die App ist jetzt für die Veranstaltung 2022 verpflichtend geworden. Zum einen für die pandemiebedingte Nachverfolgbarkeit und zum anderen wegen der verpflichtenden digitalen Tickets beziehungsweise der Registrierung. Denn in der App ist ein Ticket Wallet hinterlegt. So sind die Eintrittskarten immer via QR Code dabei. Ticketverkäufe an der Kasse sind somit leider nicht mehr möglich. Jetzt können also Gutscheine im Ticketshop eingelöst werden und diese werden dann automatisch in die App übertragen. In Verbindung mit der 3-G-Kontrolle sind wir hier auf einem sehr hohen Standard unterwegs und kommen so durch jedes vorgeschriebene Hygienekonzept. Mein Tipp an dieser Stelle, laden Sie frühzeitig im Dezember oder Januar die spoga horse-App herunter und holen sich Ihr Ticket im Ticketshop. Dann sind sie bestens für den Besuch der spoga horse vorbereitet.

RB: Und wenn der/die eine oder andere doch nicht nach Köln kommen kann oder möchte?

Dr. Näther: Damit wir auch die Personen erreichen, die vielleicht durch Reiserestriktionen oder erhöhten Reisekosten nicht zur spoga horse kommen können, werden wir zum ersten Mal eine digitale Plattform, die spoga horse @home, parallel zur physische spoga horse anbieten. Diese neue digitale Plattform wird auch unseren Besucher vor Ort einen großen Mehrwert bieten können. Denn sie wird eine bessere Vor- und Nachbereitung der Messe möglich machen. Wir haben einzelnen Einkäufern die Plattform bereits vorgestellt und sie möchten diese digitale Ergänzung nicht mehr missen.

RB: Und wie funktioniert die spoga horse @home?

Dr. Näther: Jeder Aussteller bekommt einen eigenen Bereich bzw. eine Schaltzentrale: den Showroom. Hier können sich Unternehmen sich und ihre Produkte mit Bildern oder Videos vorgestellt. Genauso können Besucher über diese Plattform Kontakt zu den Ausstellern aufnehmen oder zumindest eine Terminanfrage senden. Gleichzeitig können hier Besucher, wie auch Aussteller ihre persönliches spoga horse Adressbuch erstellen und sich ein eigens Programm aus den zahlreichen Veranstaltungen der Messe zusammenstellen. So hat jeder die Möglichkeit, den Messebesuch optimal vorab zu planen. Weiter gibt es 2 digitale Bühnen auf der spoga horse @home. Auf der einen werden die Veranstaltungen, die auf der großen Hauptbühne physisch stattfinden, via Livestream übertragen und sind sogar nach der Messe on demand verfügbar. Die zweite Bühne bietet den Ausstellern ihre neuen Produkte als 10-minütige Videos zu präsentieren.

Ein weiterer großer Vorteil ist das digitale Netzwerken. Die digitale Plattform hat eine Art LinkedIn für die spoga horse Community geschaffen. Dabei ist das eigene Profil das Aushängeschild. Von Vorteil ist außerdem, dass die digitale Plattform die Messe vor Ort zeitlich verlängert. Die Besucher werden mindestens eine Woche vor der Veranstaltung auf die Plattform eingeladen – und sie wird bis Ende März online verfügbar sein. Somit können, wie schon gesagt, z.B. Beiträge on demand nach der Veranstaltung angesehen werden oder das eigene Netzwerk noch etwas ausgebaut werden.

RB: Wie lautet Ihre wichtigste Botschaft an unsere Leser, die Austeller und Besucher?

Dr. Näther: Fachmessen können wieder auf einem sehr hohen Niveau stattfinden. Mit neuen Formaten und Tools vielleicht sogar effektiver als vorher. Das wichtigste ist jedoch, wir können

zusammenkommen, Geschäftsbeziehungen pflegen und Business machen. Das wird nach 2 Jahren ohne Messe auch allerhöchste Zeit! Ich lade Sie alle ein, die spoga horse 2022 vom 5. bis 7. Februar zu besuchen. Wir haben sehr viel am Konzept gearbeitet und viele neue Formate wie THE STAGE, die spoga horse TOP INNOVATIONS oder die kreative Sonderfläche POS INSPIRATION integriert. Seien Sie gespannt auf die neue B2B

Leitmesse für die weltweite Pferdebranche und seien Sie dabei, wenn die Hersteller ihre neuen Produkte live vor Ort und auf der spoga horse @home präsemtieren. Wir freuen uns auf Sie!

RB: Vielen Dank für das Gespräch!

#spogahorse #passionandprofession #futureinmotion #placetobe

Autor: Michael Meenen

zurück