Köln: 04.–06.02.2023 #spogahorse

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Spoga horse TOP INNOVATIONS 2021 – die Sicht des Handels

Relevante Innovationen sind für einen Händler möglicherweise etwas ganz anderes als für einen Hofbesitzer, einen Trainer oder Profisportler. Über die Sicht des Handels auf das Thema Produktinnovation hat der spoga horse Blog mit Christina Møller, Top-Reitsporthändlerin aus Dänemark, und Arnd Wiegler, Geschäftsführer des deutschen Handelsunternehmens Equiva, besprochen. Sie sind Teil der Fachjury für die spoga horse TOP INNOVATIONS 2021 und haben die Einsendungen nach den Produkten durchforstet, die für ihre Kunden interessant sind: Innovationen, die das Beste aus Reiter und Pferd herausholen und beiden mehr Spaß miteinander bringen.

spoga horse TOP INNOVATIONS

spoga horse: Was bedeutet Innovation für Euch als Händler?

Christina Møller: Zur Weiterentwicklung unseres Angebots brauchen wir natürlich immer wieder innovative Produkte im Laden. Jeder Reiter möchte für sein Pferd die beste Behandlung und die beste Ausrüstung zukommen lassen und ich bin froh, dass es so viele talentierte Menschen und innovative Firmen gibt, die die besten Lösungen für die täglichen Herausforderungen finden.

Arnd Wiegler: Innovationen sind die Grundlage für die Weiterentwicklung von Märkten. Sie sind ein wesentlicher Teil der Existenzberechtigung für spezialisierte Multi-Channel-Händler wie uns. Gleichzeitig stellen Innovationen oftmals eine Win/Win-Situation für Pferd, Reiter, Händler und Hersteller dar.

spoga horse: Aus Händlersicht: welche Produkte waren für Euch die größten und kommerziell wichtigsten Innovationen der letzten Zeit?

CM: Es ist in den letzten Jahren so viel passiert, da kann ich mich kaum auf drei Produkte beschränken... Aber wenn ich muss: Auf Platz eins steht für mich der Airbag für Reiter. Sicherheit hat einfach immer Top Priorität und speziell auf dem Profilevel ist es schwierig, die Sicherheit im Reitsport zu erhöhen – die Airbags sind aber heute sehr angenehm zu tragen und bringen ein großes Plus an Sicherheit.

Christina Møller

Jurymitglied Christina Møller, Foto: Christina Møller

Als Händlerin würde ich sagen: Eine extrem wichtige Innovation der letzten Jahre ist der Grip bei Reithosen. Wir verkaufen mittlerweile 99 Prozent aller Hosen mit Grip-Besatz. Wenn man den ganzen Tag lang Reithosen trägt, ist der Grip dem klassischen Vollbesatz aus Leder oder Lederimitat deutlich überlegen. Die Hosen sind nicht so warm und haben viel mehr Stretch, sind also einfach viel bequemer.

Ein weiteres Top-Thema ist für mich die anatomische Ausstattung des Pferdes – beim Zaumzeug, Sattelgurten oder Gebissen. In diesem Feld hat sich in den letzten Jahren sehr viel weiterentwickelt. Wir verstehen heute die individuelle Anatomie jedes Pferdes besser und es gibt mittlerweile die passenden Produkte für fast jedes Pferd.

AW: Das stimmt – für mich sind anatomische Zaumzeuge und funktionale Hufschuhe ganz wichtige Innovationen, die wesentlich zur Verbesserung des Wohles der Pferde beigetragen haben. Außerdem halte ich die Fortschritte bei den Produkten zur Haltung für wesentlich, zum Beispiel hochwertige Grundnahrungsmittel und staubarme, antibakterielle und sehr gut absorbierende Einstreu.

spoga horse: Gibt es eine Art Megatrend bei Innovationen?

CM: Neben dem Themenkomplex neuer Technologien für Training und Reha für Pferde sehe ich definitiv einen Megatrend im Bereich Nachhaltigkeit. Viele Reitsportfirmen bearbeiten ihre Kollektionen in dieser Hinsicht. In puncto hochwertiger Leder-Ersatzmaterialien hat sich viel getan: schon dieses Jahr kommen sehr viele rein vegane Reitstiefel, und ich glaube, die gesamte Branche hat realisiert, dass das Thema ganz oben auf der Agenda steht...

Arnd Wiegler

Jurymitglied Arnd Wiegler, Foto: Arnd Wiegler

AW: ...und das zu Recht! Die Nachhaltigkeit muss bei allen Beteiligten bis zum Verbraucher in den Fokus. Wir haben alle gemeinsam die Verantwortung, das Thema von der Angebots- als auch Nachfrageseite aus immer stärker zu beachten.

Ebenso haben wir in der Aufklärung zum Thema Ernährung und Haltung viel Potential, um die Gesundheit der Pferde zu fördern.

spoga horse: Gibt es bestimmte Unternehmen, die für Euch richtige Innovationstreiber sind?

CM: Ganz spontan würde ich an Hermann Sprenger denken. Sprenger betreibt viel Forschung und ist bei vielen Produkten sehr innovativ. Viele meiner Kunden haben sehr von ihren BowBalance Steigbügeln profitiert und ich persönlich hatte viel Erfolg mit ihrer NovoContact-Linie. Sprenger ist sehr auf die Anatomie des Pferdes fokussiert und darauf, wie wir den Pferden die besten Voraussetzungen für ihre Leistung geben können.

AW: Ein einzelnes Unternehmen würde ich nicht unbedingt hervorheben wollen – es sind auf verschiedenen Gebieten ganz unterschiedliche. Zur marktreifen Innovation gehören letztlich zwei Dinge: die Hingabe und den Geist der Erfinder, und dann ein Unternehmen, das in der Lage ist, die Innovationen umzusetzen.

Am Ende ist es oft die Summe der Entwicklungen kleinerer Firmen, von denen dann auch größere Unternehmen profitieren.

spoga horse: Gibt es Produktbereiche, in denen Ihr gerne mehr Innovationen sehen würdet – und warum?

AW: Wir als Händler wünschen uns Innovationen, die das Wohlbefinden des Pferdes und des Reiters im Fokus haben. Da sind die Ernährung und Haltung sicherlich wesentliche Bereiche. Aber wie schon besprochen: Innovationen, die auf „echte“ Nachhaltigkeit abzielen, gewinnen an Bedeutung...

CM: ...und es ist gut, dass der Druck hier wächst! Wir haben eine Verantwortung, die Welt nachhaltiger zu machen, wie jede andere Industrie auch. Daher hoffe ich, dass wir in Zukunft mehr nachhaltige Produkte und Innovationen in diesem Bereich sehen werden.

spoga horse: Welche Rolle spielt die spoga horse als Treffpunkt für Sportprofis, Händler und Hersteller?

CM: Die Atmosphäre der Messe ist unersetzlich und es ist für uns sehr wichtig, nicht nur unsere bestehenden Partner dort zu treffen, sondern auch nach Produktneuheiten Ausschau zu halten. Umso schöner ist es, dass es 2021 die TOP INNOVATIONS gibt und wir online wenigstens ein bisschen Messeluft erahnen können. Trotzdem freue ich mich sehr darauf, 2022 alle wieder persönlich zu sehen!

AW: Ja, ein hoffentlich coronafreies Miteinander mit tollen Ausstellern, vielen Besuchern und dem üblichen tollen spoga-Feeling!

Viele Innovationen bekommen wir als Händler ja bereits vor der spoga horse von unseren Industriepartnern vorgestellt. Aber auch die tollen Entwicklungen kleiner Unternehmen aus dem In- und Ausland können für uns interessante Sortimentsergänzungen und auch Inspiration sein. Das ist sicher ein großer Mehrwert für uns auf der spoga.

Entdecken Sie die Gewinner der spoga horse TOP INNOVATIONS 2021

Zu den Gewinnern