Köln: 04.–06.02.2023 #spogahorse

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Surprise, Surprise – Events machen die Pferdesport Branche (erst) erlebbar

21.06.2022

Messebesucher am Eingang

Live-Veranstaltungen haben viele Vorteile, die es bei Restart und Neuausrichtung auszuspielen gilt, sagt Anna Lena Grytz und führt aus: „ Zum einen kann hier die sogenannte Serendipität auf Besucherseite in besonderem Maße zum Tragen kommen und geschäftsfördernd ausgespielt werden.“ Das bedeutet im Klartext, dass Besucher auf einem Event Überraschendes quasi im Vorbeilaufen entdecken – ohne es so im Vorfeld zu erwartet zu haben oder danach auf der Suche gewesen zu sein. Diese Bereitschaft der Besucher zum Entdecken, Staunen und sich überraschen lassen fordere, so Grytz, vom Veranstalter, dafür Raum zu schaffen und positiven Überraschungsmomenten die bestmöglich Bühne zu bereiten. „Natürlich hat man heute als Verbraucher theoretisch die Möglichkeit, nahezu alle verfügbaren Produkte, Lösungen und Informationen im Internet zu finden, vorausgesetzt man sucht sie gezielt. Die fortschreitende Entwicklung von Algorithmen und auf den jeweiligen Konsumenten bedarfsgerecht zugeschnittene Angebote schränkt jedoch in diesem Zusammenhang die Möglichkeit, unerwartet Neues zu entdecken, erheblich ein. Hier habe die Live-Veranstaltung also einen deutlichen Vorteil den es dem Verbraucher / Besucher zu vermitteln gilt.

Marken erlebbar machen

Drüber hinaus bieten Live-Veranstaltungen die Möglichkeit Marken und Unternehmen erleb- und greifbar zu machen, ihnen im wahrsten Sinne des Wortes ein Gesicht zu geben und die Menschen, die hinter Produkten stehen, in´s Spiel zu bringen. Anna Lena Grytz: „Zum einen kann man als Anbieter den Sympathie-Faktor in dem Moment, wo individuelle Produktvorteile bei vergleichbarem Angebot nicht zum Tragen kommen, viel direkter ausspielen. Zum anderen gibt es aus meiner Sicht kaum eine bessere Chance, unmittelbar, ungefiltert und konzentriert Feedback zu den eigenen Produkten zu erhalten als sie der geballten Verbraucher-Kompetenz auf Messen auszusetzen. Gleichzeitig wird es aber zunehmend auch eine Rolle spielen, auf welche Art und Weise man sich dem Markt präsentiert. Digitale Präsentationsformen und -techniken vor Ort geschickt in das Live-Erlebnis einzubinden bietet die Chance, neue Aha-Erlebnisse am Puls der Zeit zu schaffen.“

Bewährtes und Überraschendes kombinieren

Die Geschäftsführerin der EEBA gibt zu bedenke, dass man als Veranstalter angesichts der fehlenden Umsätze aus den letzten zwei Jahren und dem damit einhergehenden ökonomischen Druck geneigt sein könnte, beim Restart auf Nummer sicher zu gehen und ausschließlich auf bewährte Angebote für die Kunden zu setzen. Aber der Markt und die Ansprüche der Verbraucher sei schon vor Corona einem sich beschleunigenden Wandel unterzogen. „Der Wettbewerbsdruck der Veranstaltungen untereinander wuchs gleichermaßen wie der Grad der Übersättigung auf Verbraucher-Seite. Im Falle von Reitsportmessen ist schon seit einigen Jahren der Trend hin zu Qualität, Präsentation von Innovationen, guter Beratung und der Schaffung von einmaligen (Einkaufs-) Erlebnissen erkennbar. Die Herausforderung wird darin liegen, neben dem Bewährten auch das Unerwartete zu liefern.“ Das erfordere eine aufmerksame Beobachtung der Veränderungen im Markt und in gewisser Weise das vorwegnehmendes Anpassen der eigenen Konzepte. „`Back to normal´“, das meint Anna Lena Grytz, „wird mittelfristig nicht die alleinige Lösung sein“.